Haus im Moos
Umeweltbildungsstätte - Freilichtmuseum - Tagungsstätte

Museumshäuser

Das "Kanalhaus"

Das Freilichtmuseum ist angelegt früher wie alle Siedlungen im Donaumoos: beidseitig der Strasse, begleitet von Birken und Entwässerungsgräben, liegen die Häuser und Höfe.

Das „Öxler-Anwesen" zeigt einen der größeren Bauernhöfe aus dem Moos mit Garten, Brunnen und Nebengebäuden im Originalzustand von 1910. Das Inventar vermittelt einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Besitzerfamilie vor gut 100 Jahren.

Das „Hofstetter-Anwesen" präsentiert sich ebenfalls als kompletter, jedoch kleinerer Hof im Zustand von 1923. Bemerkenswert sind hier die reichen Farbdekorationen in den Wohnräumen. Das Haus hat zwei „Haustüren": Der „Austrägler" hauste separat.

Das „Kanalhaus" heißt so, weil es mit weiteren derartigen Kleinhäusern zwischen Kanal und Straße - also auf dem billigsten Baugrund- der Ortschaft Grillheim stand. Es ist ein Tagelöhnerhaus aus der Zeit um 1860, in dem eine ganze Familie auf kleinstem Raum wohnte. Eine kleine Ausstellung darin erinnert an die berühmten Korbmacher aus dem Donaumoos.

Der „Rosinger Hof" ist zur Museumsgaststätte ausgebaut. Das Gebäude geht zurück auf ein Kolonistenhaus von 1796 in der Kolonie Rosing. Insbesondere der Fachwerkgiebel und die Lehmdecken der Gaststube stammen noch aus dieser Zeit.

Keine News in dieser Ansicht.


HAUS im MOOS

Freilichtmuseum &
Umweltstation

Öffnungszeiten ab 1.11. bis 2.4.2023

Dienstag - Donnertag
08.00 - 17.00 Uhr

Freitag
08.00 - 13.00 Uhr

Samstag/Sonntag/Feiertag geschlossen

Museumshäuser und Außengelände im Winter geschlossen

 

Museumsgaststätte  Rosinger Hof

von 23.01 - 27.01.2023 geschlossen

Di - So ab 10.00 Uhr - 17.00 Uhr