Haus im Moos
Umeweltbildungsstätte - Freilichtmuseum - Tagungsstätte

Das Wisentprojekt im Donaumoos

Grünlandmehrung – Weidelandschaft – Tourismusförderung

Das Entwicklungskonzept Donaumoos 2000-2030 enthält die Leitlinien für die nächsten 30 Jahre Niedermoorentwicklung. Demnach sollen sich die Grünlandflächen stark ausweiten. Neben der Wiesennutzung, dem Bau von Wasserrückhalteräumen und dem Ankauf von künftigen Moorwachstumsflächen soll insbesondere eine Beweidung der Flächen durch verschiedene Weidetiere erfolgen. Murnau-Werdenfelser-Rinder und Moorschnucken gibt es im Umfeld der Bildungsstätte seit vielen Jahren. Neue Viehherden wurden in der angrenzenden Nachbarschaft aufgebaut.

Die Wisentherde am HAUS im MOOS wird seit dem Jahr 2003 weiter ausgebaut und ist mittlerweile die größte im Freistaat Bayern. Weitere Informationen sind auf den Seiten des Donaumoos-Zweckverbandes (Projektträger) zu erhalten. Die Begleitforschung innerhalb dieses "Wisentprojekt Donaumoos" beleuchtet die Auswirkungen der Beweidung mit Wisenten auf Niedermoorstandorten. Durch die besondere Attraktivität dieser Wildtierart sollen neue Einnahmemöglichkeiten im Tourismus erschlossen werden. Unsere Videosequenzen der Wisentherde stimmen Sie auf Ihren Besuch ein!

28.11.2020

Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater

verschoben auf 2021... [mehr]

05.12.2020

Feuer & Flamme

Samstag, 15.30 - 18.30 Uhr ... [mehr]

08.12.2020

Abend im Moos

Dienstag, 19.30 Uhr... [mehr]

Öffnungszeiten

HAUS im MOOS

Umweltbildungsstätte &
Freilichtmuseum

 

Öffnungszeiten:

bis 30.11. geschlossen

Museumsgaststätte Rosinger Hof

bis 30.11. geschlossen